AKW Apparate + Verfahren GmbH unterstützt auch weiterhin Chinas Umweltbewusstsein

Zum zweiten Mal in weniger als 6 Monaten wurde der AKW Apparate + Verfahren GmbH und ihrem lokalen Partner ein EPC-Auftrag über eine neue Klärschlammaufbereitungsanlage erteilt. Diese neue Anlage, welche Mitte 2017 in Betrieb genommen werden soll, ist die zweite ihrer Art in China.
Basierend auf das vom Hauptsitz in Hirschau erarbeitete Engineering, wird der Lieferumfang in drei Teile gegliedert: das „critical equipment“ wird aus Deutschland bezogen, während andere mechanische Aufbereitungskomponenten (wie z.b. Kastenbeschicker, Waschtrommel, Attritoren, Eindicker) direkt in China von unserer Schwester-Firma SAKW produziert werden.
Die Ablaufsteuerung und zugehörigen Apparate sowie Fundamente und Stahlkonstruktionen werden vom Kunden – auf Basis des AKW A+V Engineerings - direkt vor Ort gestellt.
„Wir waren optimistisch, diesen Auftrag zu erhalten“, erklärte Herr Thibaut Richard (Geschäftsführer von AKW Apparate + Verfahren GmbH, Hirschau), „aber wie es öfters in China passiert, waren wir letztendlich überrascht, wie plötzlich es dann zum Abschluss kam. Wir freuen uns sehr über diese Nachricht, welche uns deutlich als starken Akteur in China positioniert, einem Land, in dem wir von dem täglich wachsenden Umweltbewusstsein profitieren können.
Mitte des Jahres können wir unseren chinesischen Interessenten 2 Referenzanlagen präsentieren, welche beide den gleichen Prozess zeigen, jedoch auch jeweils eigene und spezifische Besonderheiten beinhalten.
Dieser Erfolg zeigt auch die Fähigkeit unserer Firmengruppe, sich an die jeweiligen Gegebenheiten anzupassen und hineinzuversetzen, um die unterschiedlichen Vorstellungen vor Ort und von unserem Projektmanagement aufeinander abzustimmen", betonte Herr Richard.